Bild-Filter Bild-Filter2 Bild-Filter3
Presse

Kostenloses Unterstützungsangebot für Hilfebedürftige wird noch zu selten genutzt

Presseinformation der Pflege vor Ort GmbH 14.03.2008
Die Geschäftsführerin der „Pflege vor Ort GmbH“ überzeugte mit Ihrem Konzept die Verantwortlichen des Kreises Recklinghausen, dieses wird aber von den Hilfebedürftigen noch nicht richtig angenommen Barbara Feigl appelliert daher auch an die regionalen Medien, Ärzte und Krankenhaussozialdienste.

Schutz vor unnötigen Heim- und Klinikaufenthalten bietet der Pflegedienst, Pflege vor Ort GmbH hilfebedürftigen Menschen in Castrop-Rauxel mit der „persönlichen betreuerischen Hilfe im Einzelfall“ sowie der „psychosozialen Beratung und Begleitung“ an. Teilfinanziert durch Fördermittel des Kreises Recklinghausen kann die Geschäftsführerin Barbara Feigl die Unterstützung für die Klienten kostenlos anbieten. „Diese besondere Hilfestellung nutzten leider immer noch zu wenige Menschen.“ so die 39jährige.

Und in der Tat wurde die Leistung „Betreuerische Hilfe im Einzelfall“ nur von 42 Betroffenen genutzt, die Maßnahme „psychosoziale Beratung/Begleitung ebenfalls nur von 57 Patienten. In individueller Betreuung kümmert sich Pflege vor Ort um Menschen, die es nicht schaffen, ihre aktuelle Lebenssituation zu meistern. Dabei geht es um mehr als nur um die Umsorgung beim Thema Pflegebedürftigkeit: Der ambulante Pflegedienst hilft auch dort, wo psychische Belastung im Alltag zu hoch oder Familienangehörige überfordert sind.

Barbara Feigl:“ Ich kann immer wieder nur ausdrücklich betonen, dass die Menschen die in eine schwierige Lebenssituation geraten, keine Scheu haben müssen sich bei uns zu melden. Wir helfen schnell, unverbindlich und vor allem unbürokratisch.“

Zur Verbesserung der Lebensqualität der Klienten kümmert sich Pflege vor Ort direkt um die anstehenden Probleme. Im Rahmen eines Hausbesuches werden zunächst ausführliche Gespräche geführt, Hilfeplanungen erstellt und konkrete Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt. Je nach sozialem Umfeld werden auch die Familie oder das häusliche Umfeld eingebunden. Peter Feigl (Pflegedienstleiter) und Norbert Flaßhofe (Diplom-Sozialpädagoge) haben dieses neue Aufgabenfeld innerhalb des Unternehmens übernommen.

Doch Scheu allein ist nicht nur der Grund für die schwache Nutzung der Hilfesangebote. „Die Menschen sind schlichtweg schlecht oder gar nicht darüber informiert welche Hilfestellungen der Kreis Recklinghausen in Zusammenarbeit mit uns anbietet. Daher auch mein Appell an die Medien, so oft wie möglich über diese nützlichen und notwendigen Hilfemaßnahmen zu berichten,“ so Barbara Feigl.

Um die hohen Qualitätsziele zu erreichen, schulen die langjährigen und erfahrenen Mitarbeiter von Pflege vor Ort auch ehrenamtliche Mitarbeiter und Angehörige. Diese können die Arbeit zum Wohle der betreuten Menschen erfolgreich im privaten Umfeld weiterführen. Hilfe bei Behördengängen, verschiedenen Freizeitaktivitäten, Einkäufen, Wohnberatung, psychosoziale Beratung durch Gespräche sowie Telefonbereitschaft zählen ebenso zu diesem Angebot. Ziel ist es, mehr Lebensqualität für die betreuten Menschen zu erzielen sowie der Schutz vor unnötigen Klinik- und Heimaufenthalten. Dank der Fördermittel und des Engagements des Pflegedienstes sind die Dienstleistungen für die Hilfebedürftigen kostenfrei.

Hilfesuchende Menschen aus Castrop-Rauxel und Umgebung, die die Leistung Anspruch nehmen möchten, können sich an öffentliche Einrichtungen oder auch direkt an den ambulanten Pflegedienst „Pflege vor Ort GmbH“, Dortmunder Straße 160, Telefon 02305-33061 wenden.

Die Sprechstunde findet Donnerstags von 15.00 bis 18.00 Uhr nach telefonischer Absprache statt.

zurück

Urlaub auf Borkum

Aktuelles Bild

Reisen Sie mit uns auf die Nordsee-Insel Borkum vom 27.06.2019 - 04.07.2019

Linie

Advent - Shopping

Aktuelles Bild

3 Tage Flusskreuzfahrt Köln - Amsterdam - Arnheim - Köln vom 14.12.2015 - 17.12.2015

Linie
Neuigkeiten-Footer Archiv Aktuelles B & P Seniorenpflege